Backen in der Campingküche


Das man in der Campingküche kochen kann ist ja bekannt und irgendwie auch selbstverständlich. Aber kann man mit einem herkömmlichen Campingkocher auch backen?

Wer gerne auf Campingplätzen oder in der freien Natur unterwegs ist, beschäftigt sich früher oder später auch mit guten und kreativen Rezepten für die Campingküche. Hier sind fast keine Grenzen gesetzt und mit ein wenig Kreativität lassen sich tolle Gerichte kreieren. Mit dem Campingkocher lässt sich also mehr machen als nur aufwärmen und Wasser kochen.

Beim Backen wird es aber etwas schwieriger, denn es fehlt beim normalen Campinggeschirr die Verteilung der Hitze. Aber auch hier gibt es durchaus Möglichkeiten ein passables Ergebnis zu erzielen. Man erzielt dabei vielleicht nicht das gleiche Ergebnis wie in einem modernen Umluft-Backofen, aber es gelingt. Als Camper hat man da ja oft eh nicht die größten Ansprüche. Ein selbst gebackenes Brot draußen im Freien ist da doch schon etwas tolles.

Brot backen mit dem Campingkocher

Auf frisches Brot möchte man auch beim Campen nicht verzichten. Das gehört bei vielen einfach zum Essen dazu. Eigentlich benötigt man hierzu einen Ofen. Den hat man beim campen meist nicht dabei. Aber auch mit einem einfachen Campingkocher kann man Brot backen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Man backt das Brot als Fladen direkt in der Pfanne. Das kennt man aus dem Orient. Hier wird das Fladenbrot oft auf heißen Platten direkt am Markt zubereitet. Das gleiche kann man auch in seiner Campingküche zubereiten. Einfach einen Teig herstellen, einen dünnen Fladen ausrollen und in einer Pfanne mit etwas Öl auf einer Gasflamme von beiden Seiten ausbacken. Das funktioniert soweit ganz gut und ist auch wirklich nicht schwer. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und je nach Rezept schmeckt das frische Fladenbrot wirklich sehr lecker.
  2. Man benutzt eine spezielle Backform fürs Campen. Diese Backformen werden direkt auf einen Gaskocher gestellt und verteilen die Hitze dann gleichmäßig im Topf. Durch ein Loch in der Mitte wird die Hitze nach oben geführt, und aufgefangen, so dass das Brot auch von oben gebacken werden kann. Diese Camping Backöfen funktionieren eigentlich ganz gut. Das Prinzip ähnelt dem eines Dutch Oven. Nur das man hier keine heißen Kohlen benötigt
Merkmale:
  • Sparset Omnia Backofen und Aufbackgitter
  • Bestehend aus vier Teilen: 1 Deckel mit Knauf, 1 Backform, 1 schwarzer Untersatz und 1 Aufbackgitter
  • Funktioniert auch auf Herdplatten und Glaskeramik (Ceran) Kochfeldern

Backen mit einer Camping Backform

Eine spezielle Camping Backform eignen sich nicht nur zum Backen von Brot. Mit den richtigen Zusatzteilen kann man mit einem Camping Backofen auch weit mehr Gerichte zubereiten. Wenn man Brot darin backen kann, kann man natürlich auch Kuchen backen. Das funktioniert wirklich gut, denn die Form ähnelt der eines Gugelhupf. Nur Blechkuchen wird hier etwas schwieriger, da durch das Loch in der Mitte, der Platz etwas begrenzt ist.

Neben Brot und Kuchen kann man mit einer Camping Backform auch überbacken. So lässt sich zum Beispiel auch eine Lasagne oder diverse Aufläufe zubereiten. Mann muss natürlich damit leben, dass die Lasagne dann die Form eines Gugelhupfs hat und nicht wie üblich eine rechteckige Form wie beim herkömmlichen Auflauf im eigenen Backofen zu Hause. Aber ich denke, damit kann man auf dem Campingplatz gut leben.

Mit einem Aufbackgitter lassen sich auch Brötchen aufbacken oder das Brot vom Vortag wieder erwärmen.

So eine Backform lohnt sich also definitiv, wenn man auf frisches Brot, Kuchen und Aufläufe bei seinen Ausflügen nicht verzichten will. Die Nachbarn staunen dann oft auch nicht schlecht, wenn man sein selbst gebackenes Brot auf dem Campingplatz serviert.

Beispiele für das Backen in der Campingküche

Gefülltes Brot

Kuchen Backen

Hackbraten