Mit dem Campingkocher Strom erzeugen


Auch beim Camping wird immer häufiger Strom benötigt. Hier kann ein Campingkocher Abhilfe schaffen. Diesen hat man beim Camping eh meist dabei und man kann mit manchen Campingkocher Strom erzeugen.

Egal, ob es das Smartphone ist, welches geladen werden soll oder eine Taschenlampe für die Nacht. Strom wird immer wichtiger, da viele Endgeräte keine austauschbaren Batterien mehr haben. Das Laden der festen Akkus wird dann schwierig. Vor allem wenn man keinen Stromanschluss auf dem Campingplatz nutzen kann oder vielleicht auch gar nicht will, kommt die Frage nach dem Laden der Akkus auf. Hier gibt es natürlich viele Möglichkeiten. Eine Davon ist das Erzeugen von Strom durch den Campingkocher.

Stromerzeugung mit dem Campingkocher

Ein Campingkocher ist bereits ein sehr nützliches und wichtiges Utensil beim Campen. Einige von Ihnen können sogar Strom erzeugen und vereinen damit zwei nützliche Funktionen. Gerade beim Camping ist platzsparen äußerst wichtig und somit sind Dinge, welche mehrere Funktionen miteinander vereinen sehr gefragt.

Wie funktioniert die Stromerzeugung

Die Stromerzeugung bei einem Campingkocher basiert auf dem Prinzip der Thermoelektrizität. Das bedeutet nichts anderes, das Wärme in elektrischen Strom umgewandelt wird. Bei Campingkochern die Strom erzeugen kommt häufig der Peltier-Effekt zum Einsatz, welcher bei Temperatur-Differenzen Strom erzeugt.

Welche Campingkocher Strom erzeugen

BioLite CampStove 2

Der bekannteste Campingocher mit Stromerzeugung ist wohl der BioLite CampStove. Dieser smarte Campingkocher hat einen eingebauten 2600 mAh Akku, welcher beim anfeuern und/oder kochen geladen wird.

Der BioLite CampStove 2 wird mit Holz betrieben und dient in der Basisversion eigentlich ehr einem Holzofen, der beim Campen Wärme spenden soll. Allerdings gibt es verschiedene Aufsätze, die ihn auch als Campingkocher nutzbar machen. So macht der BioLite CampStove wohl am meisten sinn, denn der Akku wird beim Kochen des Kaffeewassers oder beim Zubereiten einzelner Mahlzeiten nebenbei immer wieder neu Aufgeladen.

Um den Holzofen zu erweitern bietet bietet BioLite zum Beispiel einen Grillaufsatz* zum Grillen oder einen Kocher* zum kochen von Wasser oder anderen Lebensmitteln.

Der BioLite CampStove 2 ist somit eine wirklich gute Möglichkeit, um mit dem Campingkocher Strom zu erzeugen.

Bei Amazon kaufen*

Welche Alternativen zum Strom erzeugen gibt es

Natürlich gibt es auch Alternativen zum Strom erzeugen beim Camping. Doch in den meisten Fällen muss hier ein weiteres Gerät angeschafft und vor allem mitgenommen werden. Das erhört natürlich das Transportgewicht und ist wahrscheinlich nicht so gut für diejenigen geeignet, welche mit dem Rucksack unterwegs sind.

Energieerzeugung durch Solar-Panel

Natürlich kann man auch ein Solarpanel nutzen, um beim Campen Strom zu erzeugen. Doch ein Solar-Panel benötigt platz. Hier gibt es sicherlich gute Alternativen mit faltbaren Solar-Panel, doch platzsparend sind diese meist nicht. Auch benötigt man meist noch eine Powerbank, um die Energie auch zu speichern. Denn gerade in der Nacht nützt einen die Solarenergie recht wenig, da man hier immer von der Sonne abhängig ist.

Strom über eine Powerbank

Eine Powerbank ist eine sehr gute Alternative und wird auch bereits von den meisten Campern genutzt. Hier ist natürlich die Speicherleistung entscheidend. Je mehr Kapazität eine Powerbank mit sich bringt, desto größer und schwerer ist sie meist auch. Die Entwicklung wird hier aber immer besser, so dass es bereits kompakte Powerbanks mit einer Leistung von 20.000 mAh gibt. Dies reicht für ca. 4-5 volle Ladungen eines Smartphones.

Strom über einen Generator

Für Camper die sehr viel Strom benötigen, ist ein Generator wahrscheinlich die beste Möglichkeit. Hier wird die Energie meist durch einen Verbrennungsmotor erzeugt, welcher mit Benzin angefeuert wird. Das hat den Vorteil, das sich viel Strom erzeugen lässt und auch größere Verbraucher anschließbar sind. Zum beispiel eine gute Stereoanlage oder auch ein Kühlschrank.

Großer Nachteil ist sicher der Geruch und die Lärmbelastung. Durch den Verbrennungsmotor gibt es teils schon eine erhebliche Geräuschkulisse, welche gerade in der Nacht störend ist. Durch das Verbrennen von Benzin entstehen außerdem Abgase, welche nicht gerade gut riechen und natürlich alles andere als umweltfreundlich sind.

Fazit

Stromerzeugen beim Camping ist für viele ein sehr wichtiger Faktor. Welche Methode man hier verwendet ist natürlich auch von dem Bedarf abhängig. Wer einen geringen Strombedarf hat, der kann sehr gut direkt mit dem Campingkocher Strom erzeugen. Wer hingegen mehr Strom benötigt, der sollte zu einer der Alternativen wechseln.